h1

Erlebnisreise Portugal

February 15, 2010

Portugal – Erlebnisreise

Algarve. Al-Gharb
Wenn man sich die Algarve vorstellt denkt man an Gold, die Farbe der Sonne aber auch des Sandes, ans Blau, der Farbe des Meers und des Himmels und noch an Rot der Farbe des Landes und der Felsen – im Ganzen ein perfektes Scénario zum geniessen.
Die südlichste Provinz Portugals ist einzigartig: von den Felsen von Sagres im Westen bis zur Grenze mit Spanien im Osten gibt es eine wunderschöne Küste reich an Vielfältigkeit mit ihren kleinen Buchten die traumhafte Strände bieten.
Im Landesinneren entdeckt man eine andere Seite der Algarve, versteckt von der lebendigen Küste, erscheint eine Gegend mit Orangenhainen, Zitronen-, Feigen- und Johannisbrotbäumen. Aber die bekanntesten sind die wunderschönen Mandelbäume…aus deren Früchten man die köstlichen Marzipankuchen macht.
Aus vergangener Zeit kommt die Geschichte der Prinzessin des Nordens, verheiratet mit einem Maurischen König, die Sehnsucht nach dem Schnee ihres Landes hatte. Weder Weise noch Magier konnten Schnee an die Algarve bringen und die Prinzessin wurde jeden Tag trauriger…da kam ihr verliebter Mann schließlich auf die Idee Mandelbäume anzupflanzen. Im Februar als die Blüten das Land mit weiss bedeckten fühlte sich  die Prinzessin wie in ihrem eigenem Land.

Programm
Tag 1: Ankunft
Ankunft am Flughafen Faro und Begrüßung durch unsere deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Strand Praia do Ancão, in Vale Garrão, circa 20 Minuten vom Flughafen Faro entfernt. Am Strand gelegen, genau an einer Ecke des Strandes und einer Dekoration in hellen Farben und Holz. Das Restaurant bietet eine große Terrasse und auch eine Bar an, wo man den Aperitif mit den Füße im Sand nehmen kann.
Dieses Restaurant ist auch sehr schön am Abend, eine Idee für eine schöne Unterhaltung hier ist ein brasilianisches Combo und zum Schluss noch eine Capoeira Tanzgruppe!
Capoeira war früher der Tanz der Sklaven in Brasilien, da sie keine Kämpfe im Herrenhaus durchführen dürften, haben die Sklaven damals eine Art Tanz/Kampf entwickelt. Es ist sehr interessant da es agressive Bewegungen hat, welche sich in einen sehr schönen Tanz umwandelt.
Nach dem Essen im Júlia’s nehmen wir die Richtung Vilamoura.
Die Marina de Vilamoura ist eine wunderbare Gegend mit einer besonderen Stimmung und spiegelt das Gefühl der Algarve: die Sonne, das Meer, die Freude, die Energie und das Leben!

Segel Tour auf dem Atlantik
Die Küste der Algarve ist eines der schönsten Aussichten Europas. Mit einer Segeltour werden die Gäste diese schöne Küste vom Wasser betrachten können wo auch die sehr bekannten Grotten und Klippen bewundert werden können.
Die Einschiffung ist an der Yachtmarina in Vilamoura und die Schiffe (abhängig der Personenanzahl) sind der Segeler „Condor“ und der Catamaran „Vital“. Auf dem Schiff werden wir vom Käptain begrüßt wer uns auch eine Einführung zum Segeln geben wird…
Diese Tour kann als Halbtagestour und als Ganztagestour angeboten werden. Bei der Ganztagestour ist ein BBQ an einem Strand inbegriffen.

„Veneza“  in Paderne
An diesem Abend verlassen wir die Küste und tauchen in den Bergen von Algarve,  Paderne ist unser Ziel, ein kleines Dorf im Landesinnere im Schatten ihrer Burg.
Das Veneza Restaurant ein ehemaliges „ Dancing“ ist heutzutage ein sehr schönes Restaurant für Weinliebhaber, da man Mitten großer Regale gefüllt mit unzähligen Weinen aus ganz Portugal Platz nimmt. Das Essen ist typisch aus der Algarve und bietet von der Cataplana bis zu den frischen Meeresfrüchten, die portugiesische Tradition am Tisch und im Glas…
Oder noch, falls lieber ein Degustationsmenue angeboten werden soll – „Moiras Encantadas“ in Paderne ( die verzauberten Maurinnen!).
Das Moiras Encantadas im Herzen von Paderne bietet die Tradition der Mutter des heutigen Besitzer an. Mit den typischen Zutaten und Gerichte aus der Algarve, die aber in einer modernere Form präsentiert werden, in einem Versuch neue Einflüsse zu berücksichtigen, ist es dem Chef gelungen seine Kunden zu „verzaubern“.
Sehr von den Portugiesen beliebt, die Moiras Encantadas ist nur für Connaisseurs!

Tag 2: Mit Cabrios bis Ende der Welt
Heute erwartet unsere Gäste eine Reise durch Dünen, Felsen und Klippen, durch die phantastische Küste der Algarve. Auf eigene Faust mit einem wunderschönen Cabrio und einem ausführlichen Roadbook ausgestattet, müssen die Teams einige Herausforderungen überstehen.
Die Straßen werden die Teilnehmer an der Küste durch kleine typische Dörfer leiten.
Großes Teil der Zeit wird in der São Vicente Küste verbracht, was ein Paradies, von unberührten Stränden ist, und die Beobachtung von Tieren und Pflanzen in Ihrem Habitat ermöglicht.
Sagres ist unmittelbar verbunden mit Kap St Vincent, der “Punkt” in allen Landkarten was sich in das weite Meer zieht, ein echt außergewöhnliches Szenario, Schreiber der Vorzeit bezeichneten es als “Promontorium Sacrum”, der weiteste Punkt bevor der nicht bekannten Welt
Finisterra, das Ende der Welt…
Während des Programms müssen die Gruppen folgende Herausforderungen überwältigen:
•    Sonnen-Uhr Konstruktion, an einem wunderschönen Strand!
•    Benutzung eines Astrolabium, auf den Spuren der Seefahrer…
•    Die Natur fotografieren.
Wunderschöne Landschaft wird Ihnen nicht fehlen.
Das Mittagessen stellen wir uns in dem folgenden Restaurant vor – “A Tasca”.
Ein sehr nettes und für deren Einfachkeit bekanntes Lokal!
Der Name “Tasca” heißt auf Deutsch übersetzt “Kneipe” und so soll es auch sein – eine Kneipe, informell, aber eben mit guter Essensqualität.
Es befindet sich im Sagres mit Blick auf dem Fischerhafen.
Für diesen Abend das Le Club. Modern eingerichtet, direkt über dem Strand und eine ausgezeichnete Küche!
Das Aperitif wird auf der Terrasse serviert währen die Gäste den Sonnenuntergang über den Atlantik genießen können. Das Abendessen im modernen Restaurant.
Nach dem Essen haben die Gäste noch die Möglichkeit sich mit den Einheimischen an der Bar und Disco zu mischen.

Tag 3: Lissabon
Gegen 09:00 Uhr Abfahrt vom Hotel Richtung Lissabon, die Hauptstadt Portugals, die circa 300 Km von der Algarve entfernt liegt. Eine Fahrt von 3,50 Stunden mit einer 30 Minuten Kaffeepause unterwegs an der Raststätte von Grândola (112 Km von Lissabon entfernt und circa 188 von Algarve entfernt).
Die Pause an der Raststätte kann auch unterhaltet werden, in dem wir ein Malkurs des traditionellen portugiesischen Hahn organisieren!
Weiterfahrt Richtung Lissabon und Ankunft gegen 12:30 direkt im Belém Viertel.
Mekka aller Lissabon-Besucher ist auch der Vorort Belém. Eine kleine Kapelle für die Seeleute gab den Ausschlag für das Entstehen prachtvoller Bauten, als Portugal mit seinen Entdeckungen zur See Furore machte.
Erhaben über die Mächte des Ozeans sind die Seefahrer in Stein gemeißelt am Entdeckerdenkmal und an dessen Fuß die Windrose, Marmorintarsien im Steinboden, die Welt, im 16. Jahrhundert von den Portugiesen beherrscht.
Der Torre de Belém (Wahrzeichen Lissabons) wurde 1515 bis 1520 erbaut. Die Manuelinik zeigt hier in ihrer weltlichen Funktion noch mehr Verspieltheit. Referenzen an die Seefahrt tauchen überall auf: Ein gemeißeltes Seil scheint die Bastion zusammenzuhalten, Anker, Knoten, Algen hängen daran, und auf den Zinnen prangt das Kreuz des Christusordens, das seinerzeit auch die Segel der portugiesischen Karavellen schmückte.
Dem Kloster „Mosteiro dos Jerónimus“, einem Paradestück des Manuelinischen Stils,  verlieh die UNESCO das Prädikat Weltkulturerbe.

Lissabon – mit  Style und lauer Frühlingsluft!!!
Man kann nicht behaupten Lissabon zu kennen ohne mit der alten gelben Straßenbahn gefahren zu sein.
1 exklusiv angemietete Straßenbahnen wartet auf unsere Gäste warten, dazu noch 7 Motorräder mit Beiwagen auch.
Die Hälfte unsere Gäste steigt in der Straßenbahn ein und die andere Hälfte auf’s Motorrad!
Nun rumpelt man bergauf bergab durch die malerischsten Viertel der Stadt: Bairro Alto, Chiado, Baixa – kachelverzierte Häuser in engen Gässchen und am Ende blitzt der Tejo blau mit dem Himmel um die Wette.
Die Straßenbahn nimmt Richtung Burg und die Motorräder Richtung großen und weiten Alleen und wir fühlen uns wir in einem Film von 1947!
Am Largo das Portas do Sol oberhalb Alfama Viertel steigen wir von den Straßenbahnen aus.

Mirador de Santa Luzia – Alle aussteigen!
Danach geht es Bergauf bis zur São Jorge Burg von wo man den schönsten Blick auf die Stadt hat. Danach Bergab durch die malerischen Gassen von Alfama, das älteste Viertel Lissabons. Unten angekommen treffen wir die Motorräder die in der zwischen Zeit unsere Kollegen bei der Straßenbahn gelassen haben. Jetzt ist es an uns diese Motorräder zu erleben als die anderen in der Straßenbahn fahren!

Die Beeindruckende Architektur der Modernität – der Park der Nationen

Beim späten Abflug kann man noch zum Park der Nationen fahren bevor man zum Flughafen fährt. Das Motto der Expo ’98 lautete „Die Ozeane, ein Erbe für die Zukunft“. Die Expo war Bestandteil eines gigantischen Urbanisierungsprojektes: Wo früher ein schäbiges Industriegelände den Blick auf den Fluss versperrte, entstand in kürzester Zeit ein moderner, neuer Stadtteil. Das Gelände trägt heute den Namen: Park der Nationen.

Mit der Schwebebahn fahren wir zuerst in luftiger Höhe am Tejo-Ufer entlang und besuchen anschließend das Ozeanarium. Es ist der Besuchermagnet Nummer Eins und das modernste und größte Aquarium Europas.
Der enorme Bau steht auf Betonpfeilern im Tejo. In 30 Tanks mit 7.000 Tonnen 7 Mio.l) Salzwasser leben über 15.000 Tiere und Pflanzen aus allen Weltmeeren. Im gigantischen Zentraltank tummeln sich Haie, Rochen und Barracudas. Konkav geneigte Glaswände geben einem das Gefühl, in diese Unterwasserwelt einzutauchen.
Nach der Besichtigung des Ozeanariums gibt es ein bisschen Freizeit auf dem Park für das letzte Shopping in einem der größten Shoppingzenters der Stadt – das Vasco da Gama Shopping welches sich hier auf dem Gelände befindet.
Es wird Zeit und in knappen 10 Minuten erreicht man von hier aus den Flughafen!

Gruppengröße: min. 4 / max. 8 Personen
Einzelreisen und Preise auf Anfrage

Até Breve! (Bis Bald!)
Bilder – Algarve und Lissabon

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: